Westie in Not, Westie aus dem Tierheim

Helfen Sie einem Westie in Not!


Sind Sie auf der Suche nach einem Westie Welpen, Westie Mix, Westie Deckrüden oder möchten Sie einem Westie In Not helfen? Hier gibt es kostenlose Westie Anzeigen.
1
Kendra, ein Hauptgewinn
16.05.2018
Pottenstein

Kendra, ein Hauptgewinn

KENDRA geb. 09/2016 Terrier Mischling Schulterhöhe ca. 35 cm Während unserer letzten Spanienreise durften wir auch Kendra kennenlernen. Sie ist…
330 € Pottenstein
Bayern
Aufrufe: 3034
16.05.2018
1

Buchtipp: Die zweite Chance: Hunde mit Vergangenheit

Buchtipp: für alle die einem Westie eine zweite Chance geben wollen
Mehr Infos zum Buch auf Amazon.de
  • Ein tolles Buch für alle, die einen einen Westie aus dem Tierheim bzw. aus der Tierhilfe aufnehmen wollen.
  • Wichtige Infos und Herangehensweisen
  • Wie erkennt man eine seriöse Tierschutzorganisation?
  • Welche Verhaltensproblematiken können Tierschutzhunde haben und wie begegne ich ihnen?
  • Übungen um die Orientierung bzw. Bindung an den neuen Besitzer zu stärken
  • Viele Tipps und interessante Geschichten über Tierschutzhunde. An den Fallbeispielen sieht man sehr gut welche Probleme auftreten können und wie diese behoben werden.
  • Sehr hochwertiges Hardcover-Buch
Mehr Infos zum Buch auf Amazon.de

Hier kostenlose Kleinanzeige aufgeben: https://www.mywestie.de/westie-kleinanzeigen/kleinanzeige-aufgeben/

Wie kann ein Westie in Not geraten?

Ein in Not geratener Westie hat sein zu Hause verloren und ist nun auf die Obhut von Tierheimen oder auch privater Pflegestellen angewiesen.

Westie in Not
Helfen Sie einem Westie in Not und schenken Sie ihm ein neues liebevolles Zuhause!

Der Aufenthalt dort ist nur vorübergehend geeignet, denn ein Westie braucht einen Besitzer der ihn liebt und ihm diese Zuneigung auch vermittelt. Wenn der Westie den Rest seines Lebens im Tierheim verbringen müsste, wäre er vermutlich nach kürzester Zeit schwer traumatisiert und würde keinen Zugang mehr zu anderen Menschen bekommen.

Gründe, warum ein Westie in Not geraten kann, gibt es viele, der Hund selbst ist allerdings nur sehr selten daran schuld.

Westies leben nicht selten auch bei Senioren. Wenn Herrchen oder Frauchen nun plötzlich verstirbt, wird oft eine jahrelange Verbindung unterbrochen und der Hund ist plötzlich allein auf der Welt.

Für einen Westie, der eine sehr enge Verbindung zu seinem Besitzer aufbaut, ist ein solches Erlebnis nicht leicht zu verarbeiten und umso wichtiger ist es, dass das Tier einen neuen, verständnisvollen Besitzer bekommt.

In diesem Fall gibt es keinen Schuldigen dafür, dass das Tier in Not geraten ist, es ist ein Opfer des Schicksals geworden, doch es gibt weitere Gründe, bei denen der Besitzer einen Großteil der Schuld, am Elend des Hundes trägt.

Eine neue Arbeitsstelle des Besitzers wird vielfach als Grund angegeben, wenn der Westie nicht mehr gehalten werden kann. Neue Arbeitszeiten, ein Umzug in eine Wohnung, in der keine Hunde gehalten werden dürfen oder gar ein Wechsel des Landes können die Ursache sein.

Hier hat der Mensch seine Priorität gesetzt und der Hund ist, als künftiger Obdachloser, der Leidtragende. Meist wird er ins Tierheim abgeschoben oder Vorbesitzer versuchen halbherzig nach einem neuen Besitzer zu suchen, ohne sich wirklich um das neue zu Hause zu kümmern.

Möglicherweise passiert es auch, dass sich die Familiensituation verändert, ein Kind geboren wird oder ein Familienmitglied plötzlich eine Allergie gegen Hundehaare entwickelt.

Westie aus dem Tierheim
Ein Westie aus dem Tierheim ist meistens ein ganz lieber Hund der Ihnen noch sehr viel Freude bereitet.

Nicht alle Westies kommen problemlos damit klar, wenn die Familie erweitert wird, oftmals gibt es Eifersuchtsszenen oder es besteht eine generelle Unverträglichkeit zwischen Kind und Hund. In diesem Fall gerät der Westie schnell in Not und braucht einen verantwortungsvollen Menschen, der ihm seinen Lebensraum sichert.

Nicht selten ist es die Unwissenheit des Besitzers, die Schuld daran ist, dass der Westie ungewollt in Not gerät. Mangelnde Informationen vor dem Kauf über die Verantwortung für ein Tier oder schlichtweg eine Überforderung mit dem Hund sind Gründe, die aus einem glücklichen Westie schnell ein Tier in Not machen.

Westies haben einige Ansprüche an ihre Besitzer, sie brauchen Zuwendung und viel Zeit. Leider gibt es heute noch Situationen, wo ein kleiner Hund als Geschenk überreicht wird und wenig später sind die neuen Besitzer bereits überfordert. Gründe, warum ein Westie in Not geraten kann, gibt es somit massig.

Die häufigsten Gründe für einen Westie in Not

  • Besitzer sind überfordert
  • Besitzer ist verstorben
  • keine Hundehaltung in der Wohnung erlaubt
  • Umzug in neue Umgebung
  • neuer Arbeitsplatz, möglicherweise im Ausland
  • Familienzuwachs und der Hund stört
  • Allergien, die plötzlich auftreten
  • ein Paar trennt sich und niemand kann den Hund behalten
  • Hund wird als Geschenk überreicht und niemand kennt sich aus

Warum sollte man einem Westie in Not eine Chance geben?

Westie in Not
Es gibt viele Gründe warum ein Westie in Not gerät. Häufig sind Krankheit, Tod, Umzug, Scheidung, Arbeitsplatzprobleme Ursachen warum der Hund abgegeben werden muss.

Viele zukünftige Hundebesiter wünschen sich einen Westie als Welpen. Dabei kann auch ein erwachsener Hund viele Vorteile haben.

Doch gerade der  Westie in Not ist darauf angewiesen, dass sich ein Tierfreund ihrer annimmt. Der Westie ohne Heimat fristet ein trauriges Dasein im Tierheim, er erhält dort zwar Futter und Wasser, hat manchmal Kontakt zu Artgenossen, doch ihm fehlt die menschliche Zuwendung und bei längerem Aufenthalt, droht er zu vereinsamen.

Für den Westie in Not ist es wichtig, dass ein erfahrener Hundebesitzer ihm die Chance gibt, sich wieder zu einem glücklichen Hund zu entwickeln. Gründe hierfür gibt es viele, auch ausgewachsene Westies sind in der Lage, liebevolle Wegbegleiter und treue Freunde zu werden.

Der Westie lernt sehr schnell, er passt sich auch an die neue Umgebung an und für seine Psyche wäre es kaum zu verkraften, wenn er den Rest seines Lebens in einem Heim oder einer Pflegestelle verbringen müsste.

Westie in Not zu verschenken?

Diese Hoffnung wird schnell zerschlagen, denn einen Westie in Not zu verschenken, das gibt es nicht.

Die Unterbringung des Westies im Tierheim oder in einer Pflegestelle ist mit Kosten verbunden, es müssen Tierarztbesuche bezahlt werden und das Tier braucht Futter, Pflege und einen sicheren Platz.

Auch Tierheime und Pflegestellen müssen ihre Unkosten decken, daher verschenken sie keine Tiere, sondern geben sie nur nach Zahlung einer Schutzgebühr an die neuen Besitzer ab.

Wo findet man einen Westie in Not?

Westie in No zu verschenken?
Westie in No zu verschenken? Nein, normalerweise müssen die Tierheimkosten gedeckt werden. Daher wird eine Schutzgebühr für den Westie aus dem Tierheim fällig.

Die erste Anlaufstelle, um einen Westie in Not zu finden, ist das Tierheim. Die meisten Tiere, die kein zu Hause mehr haben, werden dort untergebracht. Besonders in der Urlaubszeit, wenn manche Besitzer ihrer Tiere überdrüssig werden, landen viele, arme Seelen im Heim und hoffen auf ein neues zu Hause.

Doch auch die örtlichen Pflegestellen nehmen immer wieder Westies in Not auf und hoffen, sie schnellstmöglich an verantwortungsvolle Besitzer weitervermitteln zu können.

Regionale Marktplätze oder Zeitungsinserate können ebenfalls einen Hinweis darauf geben, ob ein Westie in Not zu vermitteln ist.

 

Auch auf dieser Seite finden Sie Westies in Not.

Welche Probleme könnte ein Westie in Not haben?

Westie Tierheim
Ist ein Westie aus dem Tierheim traumatisiert? Normalerweise nicht. Mit viel Liebe, Geduld und Zuneigung gewinnen Sie schnell das Vertrauen Ihres neuen Freundes.

Wird ein Westie in Not in eine neue Familie integriert, kann es durchaus zu Problemen kommen, die Dankbarkeit des Hundes ist nicht selbstverständlich.

Ist das Tier bereits sehr alt, hat es sich ein Leben lang an die Regeln seiner Vorbesitzer gewöhnt und sich einen Tagesablauf aufgebaut.

Es kann daher möglich sein, dass es zu Problemen bei der Umgewöhnung kommt oder sich das Tier nicht an die neuen Lebensumstände anpassen kann.

Mit viel Liebe, Zuneigung und Geduld funktioniert die Eingewöhnung jedoch oftmals auch bei alten Tieren gut und der Westie in Not kann seinen Lebensabend glücklich und zufrieden genießen.

Je länger der Westie bei seinen Vorbesitzern gelebt hat, umso traumatischer ist es für ihn, wenn er plötzlich nicht mehr bei diesen leben darf.

Er kommt ins Heim und versteht nicht, warum diese Veränderung in seinem Leben notwendig ist. Mitunter reagiert der Hund mit psychischen Auffälligkeiten, verweigert das Futter, wird aggressiv oder depressiv.

Solche Hunde brauchen einen einfühlsamen Besitzer, der das Vertrauen in den Mensch zurückgeben kann. Auch um den Gesundheitszustand des Westies in Not, steht es nicht immer zum besten.

Vielleicht war das Tier lange in einer schlechten Situation untergebracht, niemand hat sich um die Gesundheit gekümmert oder die Not nicht erkannt. Im Tierheim werden Hunde vom Tierarzt fachgerecht untersucht und erhalten Hilfe, wenn sie bereits erkrankt sind.

Was bedeutet es einen Westie als Hund zu nehmen?

Westie in Not aus dem Tierheim
Bedenken Sie bitte dass ein Westie in Not aus dem Tierheim auch viel Arbeit und Zeitaufwand bedeutet! Ein Hund braucht täglich viel Zeit und häufig einiges an Geld.

Bei den meisten Menschen regt sich das Mitleid, wenn sie von einem Westie in Not erfahren und spontan möchte so mancher dem kleinen Kerl ein zu Hause bieten. Doch es geht bei der Aufnahme eines Westies um mehr als darum, einen kleinen Hund aus dem Tierheim zu holen.

Wer sich für einen Westie in der Familie entscheidet, geht eine Verbindung für ein Hundeleben mit dem Tier ein und muss diesem auch gerecht werden können. Der Westie braucht jeden Tag Zuwendung, egal ob sein Besitzer arbeiten muss, ob der Familienurlaub ansteht oder sonstige Probleme in der Familie vorherrschen.

Wer sich für einen Westie entscheidet sollte sich darüber bewusst werden, dass die Verantwortung für das Tier ein Leben lang besteht und das Kosten aufkommen können. Wird der Westie krank, muss ein Tierarzt zu Rate gezogen werden.

Der Hund braucht regelmäßige Pflege, Futter und eine Ausstattung, auch hierfür muss das Geld vorhanden sein.

Westies sind sensible und liebevolle Wesen, sie möchten geliebt werden, geben dann aber auch eine Menge Liebe an ihre Besitzer zurück.

Haben Sie einen Westie in Not? Geben Sie doch auf dieser Seite eine Anzeige auf!

Hier kostenlose Kleinanzeige aufgeben: https://www.mywestie.de/westie-kleinanzeigen/kleinanzeige-aufgeben/


13 Gedanken zu „Westie in Not, Westie aus dem Tierheim

  1. Hallo..Unsere Westi Dame Gina ist am Montag in unseren Armen gestorben . Sie hatte Krebs und hatte an diesen Tag eigentlich ihren Arzt termin zum einschläfern lassen. Kurz vorher waren wir mit ihr auf ihrer Lieblings Wiese im Park. 4 min bevor der Arzt termin sein sollte. Die Praxis befindet sich gegenüber. Gina ist auf der ihrer Lieblings Wiese gestorben. Ich glaube Sie wollte auf natürliche Weise von uns gehen und hat sich von uns verabschiedet mit einen Blick voller Liebe und Dankbarkeit. Sie war wie unserer Kind und ich so froh das wir sie kennenlernen durften. Jeden Morgen ,das erste Worte und jeden Abend das Letzte Wort ging an Gina. Es schmerzt sehr.Hätte sie nicht diesen Krebs bekommen wäre sie bestimmt noch am Leben. 12 Jahre und 2 Monate und 4 Tage alt ist unsere Mausi geworden. Wir werden sie immer Lieben und vermissen sie unendlich …

  2. Hallo liebe Westifreunde,
    ich weiss nur zu gut wie schlimm es ist einen Hund zu verlieren.Habe erst kürzlich meinen Scotti verloren,sie hatte einen Hirntumor,bekam immer Krampfanfälle und hat sehr gelitten.Man konnte ihr nicht mehr helfen und ich musste sie erlösen lassen.
    ich möchte gerne wieder einem kleinen Schatz ein Zuhause geben, wenn es geht einem älteren Westi.Bisher war meine Suche vergebens, vielleicht weiss Jemand von Ihnen etwas.Alle Westis die ich bisher im Internet gesehen habe, hatten schon ein Zuhause gefunden. Ich würde mich freuen, wenn ich eine Antwort bekommen würde.

  3. Wie schon beschrieben habe ich im September meine Scottihündin verloren.Ich hatte immer Hunde, habe bis 2005 selbst Scottis und Westis gezüchtet.Aus altersgründen und weil meine jetzige Wohnung zu klein ist,musste ich die Zucht aufgeben.
    Ich suche jetzt einen Westi,der schon etwas älter ist.Tierheime hier in der Nähe haben leider zur Zeit keinen.Alles was ich bis jetzt im Internet gefunden habe war von 2015-2016 und schon vergeben.
    Ich brauche nicht unbedingt Papiere, nur reinrassig müsste er sein,egal ob Rüde oder Hündin.
    Ich würde mich sehr freuen,wenn sich jemand melden würde,der einen Westi in Not zu vergeben hat.

  4. Leider mussten wir unseren Westi letzte Woche einschläfern lassen da er Krank wurde.
    Er war unser Familienmitglied und fehlt uns heute sehr er soll es bei uns gut gehen wir haben grossen Auslauf beim Haus der Wald in der nähe.
    Gerne würden wir einem Westi zu uns aufnehmen und auch verwöhnen.
    Eine positive Antwort Ihrerseits freuen wir uns und verbleiben
    mit freundlichen Grüssen

  5. Ja, das letzte Kind ist ein Fellkind – so heißt es wohl.
    Nur warum soll es mit fast 60 das Letzte sein? Noch ist man jung, dynamisch, flexibel, belastbar, gelenkig, …..
    Am 15.04. war ein Einschläfern unumgänglich, er hat den 12. Geburtstag im Juni nicht erlebt. Er war mit 3 Monaten eine reinrassige Wahl aus dem Tierheim, welche wir nicht bereut haben.
    Gern würden wir wieder ein solches Tier übernehmen, welches auch älter als 3 Monate sein darf – ein riesiges Gartengrundstück wartet zum erkunden. Jedoch sind die vom Züchter erwarteten Unsummen für uns unerschwinglich.
    Sollte uns ein Tierfreund/Tierheim helfen können und wollen, dürfen Sie uns gern über 034671-546454 kontaktieren – denn, wer weiß, ob ich diese Seite hier wieder finde.
    Vielen Dank

  6. Ich musste meinen geliebten Taps am 4. August d.J schweren Herzens u eber die Regenbogenbruecke gehen lassen ich hatte so gehofft das Er friedlich einschlafen wuerde , das Einschlaefern war dann aber unumgaenglich.

    Er waere in diesem Jahr 14 Jahre alt geworden. Er fehlt mir so, die Tage sind so leer ohne ihn. Irgenwann wird sicher der tag kommen an dem ich einem anderen Westie ein liebevolles zuhause geben kann. Da ich auch schon eine Seniorin bin kaeme fuer mich nur ein älteres Tier infrage.Im Moment liegt dies aber noch in weiter Ferne.’

  7. Wir mußten unseren Westi nach 12 Jahre einschläfern lassen, er hatte Brustkrebs un Hüftartrose,er konnte zum Schluß nicht
    mehr gehen und das drei Tage vor Weihnachten,ich habe ihn ihn meinen Armen einschlaffen lassen, diesen blick werde ich nie Vergessen,er war unser Kind.

  8. Hallo,
    Mussten unseren Westi am Freitag den 15.12. einschläfern lassen. Er hatte einen schweren Hodentumor, Wasser in Lunge und Herz und schon Bewegungs Probleme. Den Termin haben wir 3 mal verschoben und wollten immer noch einen Tag mit ihm haben. Aber dann ging es nicht mehr. Wir haben noch eine Westi Hündin die jetzt schwer leidet. Sie lag eine halbe Stunde Nase an Nase mit unserem “Kumpel”und zwischen durch hat sie mal gebellt in der Hoffnung er würde noch mal antworten. Es zerreißt einem das Herz. Wir hoffen nun das unser jetziges Goldstück genauso alt wird wie die beiden anderen und auch so Fit und gesund bleibt. Die erste Hündin wurde 18 und der jetzt gestorbene 15 Jahre und unser Goldstück ist 3 Jahre. Wir hoffen alle in der Familie das der Schmerz bald weniger wird und die Erinnerungen uns froh machen.

  9. Leider hilft mir diese Seite auch nicht weiter!! Ich suche einen älteren Westie! Habe seit 18 Jahren Westies gehabt! Finde leider keine gescheite Seite wo ältere Westies ein Zuhause suchen!

  10. Da mein Westi vor 6 Wochen mit 7,5 Jahren an Herzversagen gestorben ist, suche ich auf diesem Weg
    wieder einen Westi, er kann ruhig älter sein. Ich hatte 22 Jahre Westis (2 Stück). Ich bin nicht fit im
    Internet, deshalb meine Tel.-Nr. 02196 2295. Hoffentlich kann mir jemand helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.