Westie Welpen

Finden Sie Ihren Westiewelpen


Hier kostenlose Kleinanzeige aufgeben: https://www.mywestie.de/westie-kleinanzeigen/kleinanzeige-aufgeben/

Was ist beim Westie Welpenkauf zu beachten?

Westie Welpen
Einen gesunden Westie Welpen zu finden sollte kein Glücksspiel sein. Achten Sie vor allem auf einen seriösen Züchter!

Das oberste Gebot beim Kauf eines Hundes sollte das Finden eines seriösen Züchters sein. Dieser muss nicht unbedingt in einem Zuchtverein Mitglied sein – es sei denn, Papiere werden gewünscht.

Die Chance einen gesunden Westie zu finden ist jedoch bei einem Welpen mit Papieren wesentlich größer als bei einem Welpen ohne Papiere.

Die Hauptsache ist, dass diesem an der physischen und psychischen Gesundheit der Vierbeiner gelegen ist und nicht daran, den Westie Welpen Preis möglichst schnell einstreichen zu können.

Wie lässt sich ein solcher aber finden?

Wie findet man einen seriösen Westie Züchter?

Ein guter Anlaufpunkt für seriöse Züchter sind die entsprechenden Verbände.

  • Verein für das Deutsche Hundewesen (VDH)
  • West Highland White Terrier (WHWT e.V.)
  • West Highland White terrier – Klub für Terrier e.V. (KFT)
  • Verband Deutscher Kleinhundezüchter e.V. (VK)

Leider gibt es jedoch – wie überall – auch unter den hier vorhandenen Westie Züchtern schwarze Schafe.

Die Mitgliedschaft allein ist also keine Garantie für Seriosität.
Zusätzlich muss auf das Verhalten von Hunden und Züchtern, Zustand und Umgebung geachtet werden.

Die folgenden Faktoren sind zumindest ein Anhaltspunkt für die Auswahl.

Gesunde Welpen finden: Die Umgebung wirkt hygienisch und ist auf Hunde ausgelegt.

Damit sind weder Sterilität, die neuesten Möbel noch Unmengen parfümierter Textilien gemeint. Auch darf und sollte ruhig benutzt aussehendes Hundespielzeug herumliegen. Keinesfalls sollten sich Ansammlungen von Kot und Urin finden. Ein gesundes Mittelmaß ist ideal.

Westhighland-White-Terrier-Welpen
Achten Sie beim Kauf der Welpen auf die Welpenstube, auf die Eltern, die Sozialisierung usw.

Gesunde Welpen finden:  Die Hunde sind gesund, gepflegt und ausgeglichen.

Es gibt leider durchaus Züchter, deren Hunde Freilauf ausschließlich auf einem betonierten Hof erhalten. Denn hierbei bleibt das schöne weiße Westie Fell am ehesten sauber. Hundegerecht ist das keinesfalls.

Haben die Westies Grashalme im Fell oder wirken ein klein wenig ‘angeschmuddelt’, weil sie gerade von einem Spaziergang oder einer Spielrunde auf der Wiese zurückkehren, ist das ein gutes Zeichen.

Starr vor Schmutz, verfilzt oder sonst wie vernachlässigt sollten sie aber natürlich nicht sein.

Gesunde Welpen finden:  Es gibt gegenseitiges Interesse.

Ein seriöser und liebevoller Westie Züchter kennt seine Hunde und wird gern und individuell von ihnen berichten.

Zudem wird er den potenziellen neuen Besitzern zahlreiche Fragen stellen und Fragen an ihn ermutigen. Beschränkt sich das Interesse der Käufer auf die Frage, wie viel einer seiner Westie Welpe kostet, wird der Züchter hingegen hellhörig werden.

Gesunde Welpen finden:  Der Züchter hat nichts zu verbergen.

Auch ein seriöser Züchter wird keinen Blick in sein Schlafzimmer geben. Die den Hunden zugänglichen Bereiche, Mutter und gegebenenfalls sogar Vater werden aber vorbehaltlos gezeigt.

 Wie erkennt man einen gesunden Westie Welpen – Checkliste

  • Die Augen sind klar und glänzend
  • Augen, Nase, After, Ohren und Genital sind frei von Ausfluss und sauber
  • Der Welpe riecht angenehm
  • Das Fell ist sauber und fühlt sich angenehm an, es gibt weder Verfilzungen noch Verklebungen
  • Die Welpen sind weder abgemagert, noch übergewichtig oder aufgebläht
  • Die Zähne sind sauber und gerade
  • Die kleinen Vierbeiner wirken aufgeweckt und interessiert an ihrer Umgebung und den Menschen darin

Der letzte Punkt kann etwas uneindeutig sein. Kommt jemand beispielsweise als dritter Interessent des Tages und haben die Westie Welpen bereits stundenlange Aufregung und Spiel hinter sich, werden sie eher schlafen als an weiteren potenziellen Dosenöffnern interessiert zu sein.

Gesunde-Westie-Welpen
Wie erkennt man einen gesunden Westie Welpen – Hier finden Sie eine Checkliste

Ein wirklich verantwortungsvoller Züchter wird die Besuche jedoch – wenn irgendmöglich – so planen, dass es zu keiner derartigen Überforderung kommt.

Oder ausreichend lange Zeiträume für jeden Besuch einplanen, damit die Welpen in aktiven Phasen beobachtet werden können.

Welche Impfungen muss der Westie Welpe bereits haben?

Ein seriöser Züchter wird seine Hunde nicht ungeschützt aus der Welpenstube entlassen. Bei der Abgabe in ein neues Zuhause sollten Westie Welpen also bereits geimpft und entwurmt sein. Doch welche Impfungen sind notwendig?

Impfpass Westie
Der Züchter wird Ihnen beim Kauf den Impfpass aushändigen. Ein seriöser Züchter wird die nötigen Impfungen bereits durchgeführt haben.

Die Antwort auf diese Frage hängt in erster Linie vom Abgabealter des Westie Welpens ab. Die folgende Übersicht hilft.

Ab der sechsten Woche: Parvovirose und Zwingerhusten

Ab der achten Woche: Hepatitis, Leptospirose, Staupe und Tollwut

Ab der elften Woche: Nachimpfung für alle genannten Krankheiten

Hat ein Westie diese Impfungen noch nicht oder hängt dem möglichen Zeitplan zumindest hinterher, bedeutet das nicht automatisch der Züchter sei unverantwortlich. Impfungen dürfen nur bei absolut gesunden Hunden erfolgen – es lohnt sich also hier nachzufragen.

Ein seriöser Westie Züchter wird bei noch fehlenden Impfungen wahlweise das Nachholen vor der Abgabe oder einen Preisnachlass um die Tierarztkosten anbieten.

Was gehört in den Kaufvertrag?

  • Kaufvertrag Westie Welpen
    Wenn Sie einen Westie Welpen kaufen, sollten Sie auf einen Kaufvertrag bestehen.

    Vorlage: Westie Welpen Kaufvertrag

  • Name und Anschrift der Züchter und Käufer
  • Daten zum Westie Welpen
  • Gegebenenfalls Angaben zu den Elterntieren, vorhandenen Krankheiten und Optionen wie Erstkaufrecht und Rücknahme
  • Kaufpreis in Wort und Zahl
  • Vermerk zu allen übergebenen Dokumenten, wie Papieren und Impfpass

Was benötigt ein Westie Welpe als Erstausstattung?

  • Leine und Halsband oder Brustgeschirr
  • Hundebett
  • Schalen für Wasser und Futter
  • Kauartikel und Spielzeug für Welpen
  • Pflegeartikel, wie Bürste, Kamm, Terrierstriegel und Krallenzange
  • Transportbox (siehe www.1a-hundebox.de)
  • Das vom Züchter gewohnte Futter
  • Hausapotheke für Hunde (siehe auf Seite Westie kaufen)

Was bedeutet es einen Westie als Hund zu nehmen?

Westie Welpen kaufen
Wenn Sie sich einen Westie Welpen kaufen bedeutet dies die Verantwortung für zum Teil 15 Jahre Hundeleben zu übernehmen!

Westies können 12 bis 15 Jahre und älter werden, tatsächlich sind ältere Vetreter dieser Rasse keine Seltenheit. Das bedeutet im Klartext: Etwa 15 Jahre tägliche Spaziergänge, auch bei schlechtem Wetter. Sowie Fütterungen, Pflege, Erziehung, Tierarztkosten und Urlaubsbetreuung. Es ist eine Verantwortung für das ganze Hundeleben.

Hinzu kommen beim Westie die große Ausdauer, ein gewisser Jagdtrieb und die ausgesprochene Liebe zur Bewegung und Arbeit. Auch der Intelligenz und Sportlichkeit des Terriers muss also ein Hundeleben lang etwas geboten werden.

Wer in der Freizeit nur selten die Couch verlassen möchte oder gern kurzfristig verreist, ist mit einem Westie schlecht beraten.

Tipp: Wurde bisher noch keine Verantwortung für einen Hund getragen, hilft ein Probelauf. Beispielsweis das regelmäßige Gassigehen mit einem Hund aus dem Tierheim, die Aufnahme eines Pflegehundes oder die Urlaubsbetreuung für den Vierbeiner eines Freundes. Dabei zeigt sich meist schnell, ob Spaziergänge und Bürsten zur Last werden und ein Hund in das eigene Leben passt.

Habe ich genügend Zeit für einen Hund?

Gerade wenn ein Westie Welpe einzieht, ist zunächst viel Zeit aufzuwenden. Häufige Fütterungen, noch häufigere Gassigänge, ständige Beaufsichtigung und Erziehung kommen auf den frischgebackenen Halter zu. Zumindest in den ersten Tagen sollte dafür Urlaub genommen werden. Bis zum sicheren Erreichen der Stubenreinheit und der Reduzierung der Fütterungshäufigkeit vergehen allerdings einige Monate.

Westie Welpen stubenrein
Gerade in den ersten Wochen bedeutet der Westie Welpe sehr viel Aufwand und Arbeit für den neuen Besitzer!

Danach beschränkt sich der Aufwand auf Bewegung, Erziehung, (Fell-)Pflege und Fütterungen. Insgesamt zwei Stunden sollten dafür täglich eingeplant werden, wobei Spaziergänge und Beschäftigung den Großteil ausmachen.

Wer das nicht oder zumindest nicht ständig leisten kann oder will, sollte über eine Hundebetreuung oder einen Gassigeher nachdenken. Ist auch das nicht möglich, werden weder Hund noch Halter miteinander glücklich.

Wie mache ich das Haus und den Garten welpensicher für den Westie?

Mit ihrer geringen Größe passen Westie Welpen nahezu überallhin, ihre Neugier bringt sie in gefährliche Situationen.

Ein welpensicheres Zuhause ist daher bereits vor dem Einzug des Vierbeiners Pflicht. Künftige Halter kommen hier nicht an einer eigenen Entdeckungstour auf allen Vieren oder flach auf dem Bauch liegend vorbei.
Insbesondere sollte dabei auf Folgendes geachtet werden:

  • Westie Welpen
    Ein defektes Stromkabel kann eine große Gefahr für Westie Welpen darstellen!

    Offene Steckdosen

  • Auf dem Boden liegende oder niedrig hängende Stromkabel
  • Kleinteile, wie Spielzeug und Bausteine
  • Giftige Pflanzen
  • Wackelige Möbel
  • Nischen und Lücken
  • Hervorstehende Spitzen und scharfe Kanten, wie Nägel und Schrauben
  • Reinigungsmittel und Medikamente
  • Angekippte Fenster und Glastüren
  • Türen, die zufallen können
  • Treppen
  • Enge Zwischenräume zwischen oder unter Möbeln
  • Schwere Gegenstände, die umfallen können

Selbst wenn bereits erwachsene Tiere im Haushalt leben, sollte zumindest der Boden kontrolliert werden – denn, was für die älteren Vierbeiner völlig uninteressant oder ungefährlich ist, könnte dem Westie Welpen zum Verhängnis werden. Es gilt, den Boden von potenziellen Gefahren zu befreien oder diese für den Welpen unzugänglich zu gestalten.
Im Folgenden gibt es einige Tipps, die dabei helfen können.

  • Steckdosen mit Kindersicherungen verschließen
  • Kabel in Führungen bringen oder nach oben verlegen
  • Kleinteile sicher verwahren
  • Pflanzen auf Giftigkeit überprüfen und bei Bedarf wegräumen oder nach oben stellen
  • Wacklige Möbel sichern
  • Ecken, Spitzen und ähnliches Abkleben oder entfernen
  • Chemikalien im Schrank aufbewahren
  • Türen und Fenster sichern, sodass keine Gefahr für das Einklemmen besteht
  • Treppen und Lücken absperren
  • Schwere Gegenstände, wie beispielsweise Blumentöpfe, können beim Spielen umfallen und sind daher zu sichern

Tipp: Wer sich nicht sicher ist, ob etwas zur Gefahr werden kann, sollte einen hundeerfahrenen Freund oder einen Hundetrainer bitten, die Wohnung zu kontrollieren.

Mögliche Gefahren für den Westie Welpen

Westie Welpen sind neugierig, verspielt und immer auf der Suche nach neuen Entdeckungen. Das kann viel Freude bereiten, bringt die jungen Hunde aber auch nicht selten in Gefahr. Hinzu kommt noch, das Westie Welpen sehr klein sind.

Dadurch passen sie selbst in engste Nischen und können zum Opfer größerer Hunde und anderer Tiere werden.

Gefahren für Westie Welpen: Hundebegegnungen

Noch immer hält sich die Mär vom Welpenschutz, laut der junge Hunde von anderen Vierbeinern geschützt wären. Eben dieser falsche Glaube führt jährlich zu zahlreichen Bissverletzungen, wenn nicht Schlimmerem. Der Welpenschutz exitiert – allerdings nur im eigenen Rudel und auch da nicht zu 100 %. Er trifft also nicht bei fremden Vierbeinern zu.

Den Westie Welpen von allen anderen Hunden fernzuhalten wäre nun aber auch die falsche Reaktion.

Gefahren Welpen Westie
Für den kleinen Westie Welpen gibt es in den ersten Monaten sehr viele Gefahren, die von dem kleinen Hund völlig unterschätzt werden. Achten Sie daher auf ihren süßen Welpen!

Daher ist Vorsicht gefragt. Zeigt der andere Vierbeiner keine Aggression, dürfen sich beide unter Aufsicht einander vorstellen. Dabei sollte sich niemand auf “Der tut nix!'”-Versicherungen unbekannter Halter verlassen. Denn nicht selten folgt auf diese “Das hat er noch nie gemacht.”. Wer keine Erfahrungen mit Hunden hat, sollte sich bei einer Hundeschule zur Welpenspielstunde anmelden. Sofern möglich zu einem Angebot für kleine Rassen.

Tipp: Gibt es derlei Angebote im näheren Umkreis nicht, kann ein Aufruf in einem Online Hundeforum die Lösung sein. Auch die anfängliche Begleitung durch einen Hundetrainer kann sich als hilfreich erweisen.

Gefahren für Westie Welpen:Tierbegegnungen

Katzen, Vögel, Kaninchen – sie alle wecken Interesse, können jedoch zur Gefahr für Westie Welpen werden. Begegnungen dürfen daher wiederum nur unter Aufsicht erfolgen. Zeigt der junge Westie verspieltes Verhalten oder bleibt ruhig und vorsichtig, wird er gelobt. Jagdverhalten sollte hingegen umgehend korrigiert werden.

Gefahren für Westie Welpen: Aufenthalt und Fahrten im Auto

Hundebox Auto für Westie
Auch wenn der Westie kein besonders großer Hund ist. Der sicherste Platz im Auto ist die Hundebox. Daher gehört normalerweise eine Hundebox zur Pflichtausstattung!

Der Westie sollte sich im Welpenalter möglichst an das Autofahren gewöhnen, dann gibt es später keine Probleme. Damit diese Eingewöhnung sicher verläuft, ist aber auf einiges zu achten. So wird eine Sicherungsvorrichtung benötigt. Das kann ein spezieller Hundegurt oder ein Transportkäfig sein. Keinesfalls sollte der vierbeinige Familienzuwachs auf dem Schoß mitfahren.

Zudem darf er niemals im Auto allein gelassen werden. Nicht nur, dass hierbei Kleinteile verschluckt oder zunächst zerkaut werden können – vor allem die Temperaturen spielen eine Rolle. Im Winter kühlt das Auto in rasantem Tempo aus, von Frühjahr bis Herbst kann der Innenraum innerhalb weniger Minuten zum Backofen werden. Selbst das wirklich schnelle Brötchenholen kann daher tödlich für den Westie verlaufen. Wer diese Vorsicht für übertrieben hält, sollte sich einmal selbst für eine Weile in ein Auto setzen. In einem Pelzmantel und ohne die Fähigkeit zu schwitzen.

Gefahren für Westie Welpen: Giftige Pflanzen

Gummibaum, Efeu, Bärlauch – die Liste der für Hunde giftigen Pflanzen ist lang. Da vor allem Westie Welpen auf Entdeckungstour gern mal in saftiges Grün beißen, sollten zumindest in der Wohnung sämtliche Giftpflanzen aus dem Wirkungsbereich des Hundes entfernt werden.

Raus darf der Welpe nur unter Aufsicht. Zudem gilt es, Pflanzenbeißen sofort und konsequent zu korrigieren.

Gefahren für Westie Welpen:Medikamente und Reinigungsmittel

Aspirin und Allzweckreiniger sind zwar in Griffweite des Menschen praktisch, in der Nähe eines Westie Welpen haben sie aber nichts zu suchen.

Gefahren für Westie Welpen: Straßenverkehr

Gerade am Anfang folgen Westie Welpen ihren Zweibeiner noch auf Schritt und Tritt – eine Leine scheint daher oft gar nicht notwendig. Dennoch sollte auf eben diese niemals verzichtet werden, sofern der Freilauf nicht fernab von Straßen oder direkt in einem umzäunten Gebiet stattfindet. Denn die scheinbar verlässliche Folgsamkeit kann sich innerhalb von Sekunden ändern. Ein im Wind flatterndes Blatt, ein anderes Tier oder ein Geräusch können den Welpen locken oder verschrecken und so auf die Straße befördern. Auch ein zu loses Halsband oder ein Geschirr, das nicht sitzt, sind neben der Straße besonders gefährlich.

Gefahren für Westie Welpen:Stromkabel und Co.

Vor allem wenn der Zahnwechsel ansteht, neigen Westie Welpen dazu an allem Möglichen und Unmöglichen zu knabbern. Stromkabel, Holz und Kunststoff können ihnen dabei gefährlich werden. Beim Kabel ist die Gefahr klar. Andere Materialien können jedoch splittern und so zu Verletzungen führen oder sogar lebensgefährlich werden.

Gefahren für Westie Welpen: Treppen und Nischen

Auf Treppen lässt es sich als kleiner Westie schnell ausrutschen und fallen, in engen oder niedrigen Nische besteht die Gefahr des Steckenbleibens. Steile Treppen sollten daher abgesperrt, Nischen verschlossen werden.


Tipp: Welpen Spiele-Box von GU

Welpen Spiele Box
Welpen wollen spielen, spielen, spielen – und das ist auch gut so! Beim Spielen macht Ihr Welpe ganz entscheidende Erfahrungen und lernt alles Wichtige fürs Leben.

Möchten Sie Ihren Welpen beschäftigen und dabei gleichzeitig Ihren Welpen erziehen? Dann ist diese Welpen Spiele-Box eine gute Wahl.

Mit Hilfe von Bildern bekommt man in einfacher Art und Weise erklärt, wie man einem Welpen Kommandos beibringen kann bzw. auch schöne Spiele für drinnen und draußen. Es ist für jeden Schwierigkeitsgrad was dabei.
Eine super Box, gerade für Hundeanfänger, bedingt durch die vielen Tipps und Erklärungen.
Anleitungen sind hier wunderbar Schritt für Schritt erklärt, so dass das Spielen mit dem Hund von Anfang an richtig läuft. Die Übungen sind systematisch sortiert. So weiß der Anfänger gleich mit welcher Übung er beginnen soll.
Der Hund lernt wirklich schnell und spielerisch verschiedene Kommandos und Tricks.

Im Begleitheft werden noch mal kurz und knapp die Grundlagen erläutert, wobei auch kurz darauf eingegangen wird, was man dem Welpen im entsprechenden Alter zutrauen kann. Falls etwas in einer Übung nicht klappt gibt es in dem Begleitheft Verbesserungsvorschläge und Tipps.

Der beigelegte Futterbeutel bietet die Möglichkeit gleich loszulegen. Der Beutel ist allerdings nicht der Grund warum man dieses Set kaufen sollte. Viele Hunde lieben so einen Futterdummy und können es kaum erwarten, wieder mit dem Futterdummy zu spielen, ihn zu apportieren usw. und neue Sachen zu lernen und natürlich, etwas Leckeres als Belohnung aus der Tasche zu bekommen.

Mehr Infos und der aktuelle Preis auf Amazon.de (Partnerlink)

Was enthält die Box?

  • 40 Trainingskarten: Ob Erziehungs-Basic, Spiele für zu Hause oder unterwegs: auf jeder Karte eine Übung – Schritt für Schritt erklärt.
  • Begleitbuch (Heft): Erklärt wichtige Grundlagen zum richtigen Spiel mit dem Welpen und gibt hilfreiche Erläuterungen zu den Karten.
  • Futterbeutel: Dank dem beigelegten Futterbeutel in Welpengröße steht dem sofortigen Spielvergnügen nichts im Weg!
  • Aufbewahrungsbox: Die Karten und das Buch können praktischerweise prima in der Box verstaut werden.

Mehr Infos und der aktuelle Preis auf Amazon.de (Partnerlink)

Welpen Spiele Box Übersicht
Welpen Spiele Box Übersicht: 40 Übungskarten, Futterbeutel, Begleitheft und Aufbewahrungsbox

Was beinhalten die Karten?

Die 40 Spiele und Übungen sind in 5 Kategorien unterteilt. Jede Kategorie hat eine eigene Farbe, die Sie auf den Karten und im Begleitbuch wiederfinden.
Mehr Infos und der aktuelle Preis auf Amazon.de (Partnerlink)

Kategorie 1 – Basisübungen

Welpen Basisübungen
Welpen Basisübungen
  • 01 – Anstupsen der Hand
  • 02 – Sitz
  • 03 – Sitz und bleib
  • 04 – Platz
  • 05 – Platz und bleib auf der Decke
  • 06 – Rückruf
  • 07 – Rückruf unter Ablenkung

Kategorie 2 – Spiele für Zuhause

Welpen Spiele für zu Hause
Welpen Spiele für zu Hause
  • 08 – Dreh Dich!
  • 09 – Pfote geben
  • 10 – Auf die Seite legen
  • 11 – Slalom 
  • 12 – Das Becherspiel
  • 13 – Leckerchen fällt
  • 14 – Das Schachtelspiel
  • 15 – Spielzeug im Haus suchen

Kategorie  3 – Spiele für Unterwegs

Welpen Spiele für Unterwegs
Welpen Spiele für Unterwegs
  • 16 – Erlebnis – Spaziergänge
  • 17 – Bring das Spielzeug!
  • 18 – Bring den Futterbeutel!
  • 19 – Das Tauschspiel
  • 20 – Aufheben und abgeben
  • 21 – Das Futtersuchspiel
  • 22 – Das Futterwurfspiel
  • 23 – Spur zum Spielzeug

Kategorie 4 – Spiele für viele

Spiele für viele Hunde
Spiele für viele Hunde
  • 24 – Begegnungen
  • 25 – Spielen auf Kommando
  • 26 -Komm mit!
  • 27 – In einer Reihe
  • 28 – Such mich
  • 29 – Drunter und Drüber
  • 30 – Spiel mit anderen Hunden
  • 31 – Spiel für drei

Kategorie 5 – Spiele für Spezialisten

Welpen-Spiele für Spezialisten
Welpen-Spiele für Spezialisten
  • 32 – Sitz auf Entfernung
  • 33 – Fuß laufen
  • 34 – Fuß laufen für Profis
  • 35 – Rückwärts Laufen
  • 36 – Rolle
  • 37 – Öffne die Schublade!
  • 38 – Schließ die Schublade
  • 39 – Apportieren für Profis
  • 40 – Spielzeug aufstöbern

Mehr Infos und der aktuelle Preis auf Amazon.de (Partnerlink)
 


Hier kostenlose Kleinanzeige aufgeben: https://www.mywestie.de/westie-kleinanzeigen/kleinanzeige-aufgeben/

Ein Gedanke zu „Westie Welpen

  1. Dieser Artikel bedarf der dringenden Überarbeitung….
    Welche Impfungen muss der Westie Welpe bereits haben?
    Ein seriöser Züchter wird seine Hunde nicht ungeschützt aus der Welpenstube entlassen. Bei der Abgabe in ein neues Zuhause sollten Westie Welpen also bereits geimpft und entwurmt sein. Doch welche Impfungen sind notwendig?
    Ab der sechsten Woche: Parvovirose und Zwingerhusten
    Ab der achten Woche: Hepatitis, Leptospirose, Staupe und Tollwut
    Ab der elften Woche: Nachimpfung für alle genannten Krankheiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.